Die Hypnose ist schon über 4000 Jahre alt und wurde im achtzehnten Jahrhundert von dem deutschen Arzt Franz Messmer wieder entdeckt. Das Wort „Hypnose“ kommt aus dem griechischen und bedeutet „Schlaf“. Was du erlebst ist jedoch kein Schlaf und keine Bewusstlosigkeit, sondern ein tiefer Ruhezustand. Durch unterschiedliche Methoden wird in der Hypnose eine tiefe Trance erzeugt. Eine Trance erleben wir selbst mehrmals täglich, z.B. kurz vor dem Einschlafen oder nach dem Aufwachen. Vielleicht bist du auch beim Kartoffel schälen in Trance oder bei anderen eintönigen Tätigkeiten, die wir völlig unbewusst erledigen … wie im Schlaf …

Der hypnotische Bewusstseinszustand liegt zwischen 3 und 8 Herz, auch Theta-Zustand genannt.

Durch die Showhypnose, die zur Unterhaltung eines Publikums beitragen soll, ist der Eindruck erstanden, dass der Hypnotisierte völlig willenlos alle Dinge tut, die ihm aufgetragen werden. Das ruft in vielen Menschen Angst hervor. Doch bei diesen Veranstaltungen werden ganz bewusst Menschen ausgewählt, die zu diesem Spaß bereit sind.

Ich praktiziere die Heilhypnose und bin von ihrer heilsamen Wirkung auf Körper und Geist überzeugt. Die Menschen, die zu mir kommen, haben eine Erkrankung, ein Thema, ein Problem, das sie verändern möchten.

Wir erarbeiten in einem Gespräch das Ziel der Therapie. Die Hypnose findet im Sitzen oder Liegen statt. Im Liegen ist es oft leichter sich zu entspannen.

Du hörst alles was ich sage. Geräusche werden kaum noch wahrgenommen und werden unwichtig und doch kannst du jederzeit reagieren, wenn etwas Unvorhergesehenes geschieht. Durch die tiefe, angenehme Entspannung, findest du den Zugang nach Innen zu deiner Gefühlswelt, zu Bildern, Erlebnissen, Glaubenssätzen und Werten, Symbolen und Erinnerungen, ähnlich wie in Träumen. Im Unbewussten sind die Ursachen für viele Erkrankungen, belastende Verhaltensweisen und Blockaden gespeichert. Mit unserem Bewusstsein kommen wir oft nicht an diese Bereiche heran. Innerhalb der Trance, kannst du diese Punkte erkennen, verändern und auflösen. Dabei setzte ich unterschiedliche Methoden ein, um dir den Zugang zu neuen, kreative Lösungsmöglichkeiten zu zeigen. Dabei werden dir deine eigenen Ressourcen wieder bewusst. Das Wachbewusstsein wird mit einbezogen. Gezielte positive Suggestionen meinerseits stärken deine Selbstheilungskräfte. Du kannst während der Trance mit mir über deine Wahrnehmungen sprechen und kannst dich anschließend an alles erinnern, wenn du das möchtest.

Anhand eines Beispiels möchte ich dir die Heilhypnose näher bringen:

Ein Mann, Ende vierzig, berichtet mir, dass er bei Begegnungen und Gesprächen mit gewissen Menschen außergewöhnlich wütend und aggressiv wird. Das führt zu Problemen im Beruf und auch innerhalb der Familie. Er erkennt, welche Eigenschaften diese Menschen haben, die diese Reaktion hervorrufen. In der Hypnose wird ihm bewusst wann er sich zum ersten Mal so gefühlt hat. Es liegt schon sehr lange zurück und er kann sich erst jetzt daran erinnern. Als kleines Kind, erst ein paar Monate alt, hatte er ein einschneidendes Erlebnis mit ähnlichem Hintergrund. Mit dem Wissen und Verstand von heute kann er die Situation anders betrachten und verändern. In einem Gespräch einige Zeit nach unserer Sitzung berichtet er, dass diese spannungsgeladenen Situationen in seinem Alltag immer weniger wurden und jetzt gar nicht mehr auftreten. Er ist ganz überrascht und erleichtert.

Was ist geschehen?

Viele Störungen und Erkrankungen haben ihren Ursprung in der Kindheit und Jugend. Durch Erfahrungen, Erlebnisse und vor langer Zeit gelernte Wertvorstellungen und Ansichten tragen wir heute noch Glaubenssätze ganz tief in uns – in unserem Unterbewusstsein. Viele dieser Glaubenssätze waren wichtig und sind es auch heute noch. Andere wiederum sind die Ursache für Störungen da sie uns jetzt hindern unser Leben zu leben.

Oft schaltet unser Bewusstsein Filter davor, um uns möglicherweise vor unangenehmen Erinnerungen zu schützen.

Bei meinem Klienten kam es zu Problemen im Umgang mit Mitmenschen. Doch häufig sind in uns tief vergrabene Dinge auch Auslöser für Erkrankungen. Krankheiten sind also Symptome. Sie sind die Wirkung auf die Dinge im Unbewussten, die jetzt betrachtet und verändert werden sollten.

Die Heilhypnose, die ich anbiete, ist die Möglichkeit bei unterschiedlichsten Störungen Kontakt zu dem Unterbewusstsein aufzunehmen. In der Hypnose werden die Filter durchlässiger. Endlich besteht die Möglichkeit alte Verhaltensweisen, die unter Umständen krank machen, mit dem Verstand und Wissen von heute zu betrachten und aufzulösen.

Das ist auch in meinem Beispiel so gewesen. Die Einstellung zu der alten Situation, die mein Klient erlebt hatte, hat sich durch die Betrachtung in der Hypnose verändert.

Er verhält sich völlig anders und sein Gegenüber löst in ihm keine unguten Gefühle mehr aus. Auch Erlebnisse aus seiner Vergangenheit, die mit dem Thema in Verbindung standen, haben sich in seiner Gefühlswelt verändert.

Oft findet das Unbewusste in der Hypnose Lösungswege, die uns bewusst niemals eingefallen wären.

 

 

Spiegel online: Wie Hypnose funktioniert